sticker pyramidenlogo

logi banner erfolgsgeschichten

LOGI Pyramide beschriftet 700LOGI ist einfach und alltagstauglich– nicht zuletzt dank der perfekten Orientierungshilfe: der LOGI-Pyramide. Sie ist das Herzstück der täglichen Mahlzeitenzusammenstellung nach LOGI und zeigt mit einem Blick, worauf es ankommt.

Je weiter unten ein Lebensmittel in der Pyramide zu finden ist (Stufe 1 und 2), desto geringer ist die Blutzuckerwirkung und umso reichlicher kann man davon essen.

Nach oben wird die Luft dünner: Die Lebensmittel auf Stufe 3 und 4 haben eine starke bis sehr starke Wirkung auf den Blutzucker und sollten daher wenn, dann in kleinen Portionen genossen werden.

Grundsätzliche Verbote gibt es nicht! Das macht LOGI so flexibel. Und so ist die LOGI-Pyramide aufgebaut: 

Die LOGI-Pyramide

Stufe 1 – oft
Die Basis der LOGI-Pyramide bilden ballaststoff- und wasserreiche Lebensmittel wie Gemüse, Salate und Obst. Je bunter die Auswahl, desto besser. Mindestens drei Portionen Gemüse und Salat pro Tag sollen es sein – gerne auch mehr! – und dazu zwei Portionen Obst, bevorzugt zuckerarme Sorten. Auch gesunde Fette wie Olivenöl, Rapsöl, Walnussöl, Leinöl und Butter finden auf Stufe 1 Ihren Platz. Die Empfehlung: Nicht zu wenig davon, aber auch nicht übertreiben.

Stufe 2 – häufig
Fleisch, Fisch, Eier, Milch- und Milchprodukte sowie Hülsenfrüchte und Nüsse sind die eiweißreichen Hauptakteure auf Stufe 2. Zu jeder Mahlzeit und in moderaten Mengen sorgen sie für eine gute und langanhaltende Sättigung. Beim Fettgehalt, z. B. bei Joghurt und Quark, entscheidet der Geschmack!

Stufe 3 – wenig
Bei Vollkornbrot oder -brötchen, Vollkorn- oder Hartweizennudeln, Reis, Kartoffeln und Mais sollten die Portionen bescheiden ausfallen. Auch wenn diese Lebensmittel aufgrund des Ballaststoffgehalts den Blutzucker langsamer ansteigen lassen und besser sättigen gilt: Weil sie kohlenhydratreich sind, benötigen sie viel Insulin. Und genau das soll mit LOGI ja verhindert werden.

Stufe 4 – selten
So wenig wie möglich und wenn, dann in kleinen Mengen! Diese Empfehlung gilt für Weißmehlprodukte wie Weißbrot, Brötchen oder Kuchen, Süßigkeiten, Knabbereien und süße Getränke. Sie lassen den Blutzucker sehr stark ansteigen, lösen eine entsprechende heftige Insulinantwort aus und machen Hunger auf weitere Kohlenhydrate. Zudem ist ihre Energiedichte meist hoch.

Mit der LOGI-Pyramide durch den Tag

Frühstück: Im Kühlschrank findet sich noch ein Becher Sahnequark (Stufe 2). Die frischen Früchte sind leider alle, aber im Tiefkühler ist noch ein Beutel mit gemischten Beerenfrüchten (Stufe 1). Bei Bedarf bringt ein Teelöffel Honig oder Zucker (Stufe 4) ein wenig Süße in die Quarkspeise. Damit ist das Frühstück schon fast perfekt. Ein Schuss Leinöl (Stufe 1) wäre noch gut für die Omega-3-Bilanz. Aber das Öl muss erst besorgt werden. Also beim nächsten Mal! Vielleicht noch ein paar Mandelblättchen (Stufe 2)? Noch kommt die Stufe 1 mengenmäßig ein bisschen zu kurz. Also schnell noch ein bisschen Rohkost eingepackt und ab zur Arbeit.

Mittagessen: Hier war eigentlich die Kantine eingeplant, aber der Kollege möchte lieber in die Pizzeria um die Ecke. Pizza oder Pasta? Lieber nicht. Ein knackiger Nizza-Salat (Stufe 1 und 2) ist eine erfrischende und sättigende Alternative. Ein halbes Pizzabrötchen (Stufe 4) wandert dann doch in den Magen, mehr ist aber auch nicht nötig: Der Salat mit Tomate, Gurke, Oliven und Co. (Stufe 1) hat zusammen mit Eiern und Thunfisch (Stufe 2) wirklich satt gemacht und das italienische Olivenöl (Stufe 1) war vom Feinsten.

Nachmittag: Für den kleinen Hunger zwischendurch wurde vorsorglich eine Tüte Nüsse (Stufe 2) und ein Apfel in der Schreibtischschublade gebunkert. Doch ohne einen einzigen Gedanken daran zu verschwenden ist auch schon Feierabend.

Abendessen: Nach der kalten Mittagsmahlzeit ist jetzt etwas Warmes gefragt. Schweinemedaillons (Stufe 2) mit frischen Champignons (Stufe 1) lassen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Dazu gibt es eine große Portion Mischgemüse aus Brokkoli, Blumenkohl und Möhren (Stufe 1) – verfeinert mit einem Stich Butter (Stufe 1). Das war lecker! Ein Stück Papaya rundet das Abendessen ab und sorgt für den letzten Vitaminkick des Tages.

Weiterführende Informationen zur LOGI-Pyramide:

Der Aufbau der LOGI-Pyramide
Die LOGI-Pyramide als Poster

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren

Systemed Verlag

Diese Website verwendet Cookies

Indem Du weiter auf dieser Website navigierst, ohne die Cookie-Einstellungen Ihres Internet Browsers zu ändern, stimmst Du unserer Verwendung von Cookies zu.

Joomla!-Debug-Konsole

Sitzung

Profil zum Laufzeitverhalten

Speichernutzung

Datenbankabfragen